Kembach

 

Tauberfranken besteht größtenteils aus zwei Grundgesteinen; Buntsandstein und Muschelkalk. Die Grenze dieser beiden Grundgesteine verläuft direkt durch den Kembacher Sonnenberg. 

Dadurch bietet dieser eine ideale Grundlage für eine große Sortenvielfalt und viele Weintypen, denn ein guter Wein spiegelt grundsätzlich den Boden des Weinbergs wieder! 


 

 

 

Erstmals erkannten die Tauberfranken 1968 das Potenzial dieses Weinbergs. Zu aller erst wurden Müller-Thurgau Klone gepflanzt.

Diese sind mittlerweile über 50 Jahre alt und im Besitz der Alten Grafschaft. 

Sie erzielen Jahr für Jahr bessere Qualitäten! 


 

 

 

Doch wie oben schon beschrieben, ist der Kembacher Sonnenberg eine einzige große Spielwiese für einen guten Winzer.

So endet die Sortenvielfalt nicht mit Müller-Thurgau, sondern zieht sich über die Ganze fränkische Rebsorten Palette.


RATHAUSGASSE 5, 97892 KREUZWERTHEIM, TEL.: +49 (0) 93 42 - 55 00, FAX: +49 (0) 93 42 - 2 20 19